zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - 12.6. Arsenal: Für Annekathrin Bürger

12.6. Die DEFA-Stiftung präsentiert im Kino Arsenal: Für Annekathrin Bürger

 

Im Mittelpunkt des Juni-Filmabends steht Annekathrin Bürger, eine der populärsten Schauspielerinnen der DEFA, die auch mehr als vierzig Jahre lang an der Berliner Volksbühne spielte. Im April feierte sie Ihren 80. Geburtstag.

Ihr Film „Königskinder“, den sie unter der Regie von Frank Beyer drehte, erzählt die Geschichte von Magdalena und Michael (Armin Mueller-Stahl), die sich in der NS-Zeit aus den Augen verlieren und auch in den Wirren des Zweiten Weltkriegs nicht wieder zueinander finden. Ein Film voller expressiver Bilder und Montagen.

In der Gegenwartskomödie „Hostess“ spielt Annekathrin Bürger die Berliner Stadtführerin Jette. Enttäuscht vom unromantischen Heiratsantrag ihres Freundes (Jürgen Heinrich), trennt sie sich von ihm und versucht zu ergründen, was ihr Liebe und Ehe wirklich bedeuten. Das von Bürgers Ehemann Rolf Römer inszenierte ironische Vexierspiel war mit fast einer Million Zuschauer – nicht zuletzt aufgrund offen erotischer Szenen - einer der erfolgreichsten DEFA-Filme des Jahres 1976.

Annekathrin Bürger + Armin Mueller-Stahl in Königskinder Jürgen Heinrich + Annekathrin Bürger in Hostess

Annekathrin Bürger mit Armin Mueller-Stahl in "Königskinder"; Jürgen Heinrich und A. Bürger in "Hostess"
Fotografen: Waltraut Pathenheimer, Dieter Jaeger

Kino Arsenal


Kino Arsenal
Potsdamer Straße 2
10785 Berlin
www.arsenal-berlin.de/arsenal

Montag, 12.06.2017
Für Annekathrin Bürger
19:00 Uhr
KÖNIGSKINDER
DDR 1962, R: Frank Beyer, 85 min, 35 mm

21.15 Uhr
HOSTESS
DDR 1975, R: Rolf Römer, 98 min, 

zu Gast: Annekathrin Bürger
Moderation: Klaus-Dieter Felsmann

Nächster Termin

3. Juli:
PELICULAS ESCONDIDAS 
(R: Claudia Sandberg, Alejandro Areal Vélez) +
DER ÜBERGANG (R: Orlando Lübbert)