16. Preisverleihung der DEFA-Stiftung

Am 18. November 2016 fand in der Berliner Akademie der Künste am Hanseatenweg die 16. Preisverleihung der DEFA-Stiftung statt. Vor über 500 Gästen wurden Preise in Höhe von insgesamt 40.000 Euro vergeben.

Den mit 10.000 Euro dotierten Preis für das künstlerische Lebenswerk erhält Herrmann Zschoche. Damit wird ein Regisseur ausgezeichnet, der zu den produktivsten und erfolgreichsten Filmemachern in der DDR gehörte. Herrmann Zschoche ist als DEFA-Regisseur bekannt für seine Kinder- und Jugendfilme sowie seine kritischen Gegenwartsfilme, mit denen er über die DDR hinaus Aufmerksamkeit erregte. Dabei konzentrierte er sich auf kleine, alltägliche Geschichten, die beim Publikum aber auf große Resonanz trafen. Filme wie KARLA, INSEL DER SCHWÄNE, SIEBEN SOMMERSPROSSEN, BÜRGSCHAFT FÜR EIN JAHR oder NÄCHSTES JAHR AM BALATON trafen den Zeitgeist, waren ehrlich, authentisch und realistisch, obwohl oder weil sie sich für die Träume der Menschen interessieren.

Die Filmkritiker und Programmmacher Erika & Ulrich Gregor wurden mit dem Preis für heraus-ragende Leistungen im deutschen Film ausgezeichnet, der ebenfalls mit 10.000 Euro dotiert ist. Ulrich & Erika Gregor sind Mitbegründer der „Freunde der deutschen Kinemathek“, des Kinos „Arsenal“ und des »Internationalen Forums des Jungen Films« der Berlinale und haben deren Profil und Wirken nachhaltig geprägt. Die Bedeutung ihrer kuratorischen Arbeit für den deutschen wie den internationalen Film und dessen Wahrnehmung und Wertschätzung ist kaum zu überschätzen.

Der Regisseur Thomas Stuber erhält den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis für junges Kino. Nach TEENAGE ANGST, seinem Drittjahresfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg, machte er 2012 bereits mit seinem Abschlussfilm VON HUNDEN UND PFERDEN auf sich aufmerksam. Einem breiteren Publikum wurde er 2015 mit seinem Boxerfilm HERBERT bekannt.

Die Programmpreise der DEFA-Stiftung (je 5.000 Euro) gehen an das Kinderfilmfest in Brandenburg und an Filmernst (zu gleichen Teilen), an die Homunkulus Figurensammlung (Hiddensee) und an Horst Peter Koll, Filmkritiker und Chefredakteur der Zeitschrift „film-dienst“.

Musikalisch begleitet wurde das Programm von der „Bolschewistischen Kurkapelle Schwarz-Rot“.

>> Fotos der Preisträger und die Laudationes finden Sie HIER.

STIFTUNGSPREISE 2016

Mehr zur Preisverleihung:

Rede des Vorstands der DEFA-Stiftung Ralf Schenk

Rede zur Preisverleihung 2016