Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelDas Kaninchen bin ich
    Englischer TitelThe Rabbit Is Me
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1965
    Premieredatum08.03.1990
    Anlaufdatum09.03.1990
    Literarische VorlageBieler, Manfred: "Das Kaninchen bin ich", Roman
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa; DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa; DVD: Goethe-Institut
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    Maria Morzeck ist 19 Jahre alt und arbeitet als Kellnerin. Eigentlich wollte sie Slawistik studieren und Dolmetscherin werden. Doch weil ihr Bruder Dieter wegen "staatsgefährdender Hetze" zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt wurde, ließ der Staat sie nicht zum Studium zu. Maria verliebt sich in den wesentlich älteren Paul Deister, erfährt, daß er der Richter war, der Dieter zu der hohen Strafe in dem dubiosen Prozeß - unter Ausschluß der Öffentlichkeit - verurteilt hat. Sie verwirft die anfängliche Absicht, die Beziehung zu Dieters Gunsten zu nutzen, will die Liebe und den Fall auseinanderhalten. Doch sie möchte von Paul die ganze Wahrheit wissen. Sein Verhalten macht deutlich, daß er Gesetze wie Menschen nur für seine Karriere benutzt. Maria verläßt ihn enttäuscht. Als der vorzeitig entlassene Bruder von dem Verhältnis erfährt, schlägt er seine Schwester zusammen. Sie zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus, entschlossen, um ihren Studienplatz zu kämpfen.
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    Made in 1965 to encourage discussion of democrization of East German society, this film was quickly banned by officials as an attack on the state. "The Rabbit is Me" earned critical praise after 1989 as one of the most important and courageous works ever filmed by DEFA. In it, a young student has an affair with a hypocritical judge who had once sentenced her brother for his political activities; she eventually confronts him with his opportunism and contribution to injustice.
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Maria Morzeck, 19 anni, lavora come cameriera, nonostante avrebbe preferito studiare slavistica e diventare interprete. Per colpa del fratello Dieter, condannato per una rissa a tre anni di riformatorio, non viene ammessa all'università. Maria s'innamora di Paul Deister, un giudice dell'ovest più grande di lei, e scopre che è stato lui a condannare il fratello durante un processo piuttosto sospetto condotto a porte chiuse. Dapprima convinta di voler sfruttare questo rapporto per salvare il fratello, Maria decide infine di tener le due cose separate. A Paul chiederà comunque di rivelarle la verità. Il suo comportamento le rivela che Paul sfrutta le persone e le leggi solo per fare carriera. Maria lo abbandona, delusa. Scoprendo la relazione, Dieter, rilasciato anticipatamente di prigione, malmena la sorella, che andrà via di casa e lotterà per un posto all'università. (Italienisch)

    Maria Morzeck a 29 ans et travaille comme serveuse. Elle aurait voulu étudier les langues slaves et devenir interprète. Mais son frère Dieter ayant été accusé de "propagande contre l'Etat" et condamné à trois ans de prison, elle ne fut pas autorisée à entrer à l´université. Maria tombe amoureuse de Paul Deistre, bien plus âgé qu'elle, avant d´apprendre qu'il est le juge qui, lors d'un procès douteux et mené à huis-clos, a condamné son frère à la prison ferme. Elle rejette son intention première d'utiliser cette relation pour aider son frère et préfère séparer amour et procès. Mais elle souhaite apprendre toute la vérité de Paul. Son comportement montre clairement qu'il utilise lois et individus pour sa carrière. Déçue, elle le quitte. Lorsque son frère, relâché plus tôt de prison, apprend la relation de sa soeur, il la bat. Elle quitte alors leur appartement commun et décide de se battre pour sa place d'étudiante. Une critique du carriérisme et du système judiciaire de la RDA. (Französisch)

    Maria, một cô gái Đông Đức, trẻ, tự tin, không được phép học đại học vì anh trai cô bị kết tội „tuyên truyền chống phá nhà nước CHDC Đức“. Bởi vậy cô phải kiếm sống bằng nghề bồi bàn. Cô yêu Paul, một người đàn ông đứng tuổi. Nhưng rồi cô phát hiện ra rằng Paul chính là luật sư đã kết án anh trai cô trong một hoàn cảnh hoàn toàn không rõ ràng. Maria rơi vào cơn giằng xé nội tâm: một bên là tình yêu, một bên là anh trai, cho tới khi cô nhận ra bộ mặt thật của Paul…
    Bộ phim năm 1965 của đạo diễn Maetzig bị cấm ở CHDC Đức cho tới năm 1990 vì nó phê phán gay gắt hệ thống tư pháp của nước này. (Vietnamesisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge3120 m
    Laufzeit113 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten